Die Bewerbungsunterlagen

Ist Dein Berufswunsch klar und sind die Adressen der ausbildenden Unternehmen gesammelt, geht es im nächsten Schritt an die Bewerbung: Sie besteht aus dem Bewerbungsschreiben, dem Lebenslauf, den Zeugniskopien und einem aktuellen Foto. Durch einen vorherigen Anruf beim Wunschunternehmen kann man auch sehr gut klären:

  • Wer ist die richtige Ansprechpartnerin oder der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Ausbildung geht?
  • Welche Unterlagen sollen mit der Bewerbung eingereicht werden?
  • Soll die Bewerbung per Post oder, wie es heute sehr oft üblich ist, per E-Mail zugesendet werden?

Ist die erste Bewerbungsrunde gut gelaufen, steht als nächstes das Vorstellungsgespräch oder der Auswahltest an. Weder das eine noch das andere ist ein Grund zur Aufregung, denn beides lässt sich gut vorbereiten.

Beim Auswahltest geht es in der Regel um Allgemeinwissen, Sprachbeherrschung, Rechengewandtheit, logisches Denkvermögen und spezielle, für den gewünschten Beruf notwendige Fertigkeiten. Tipps zum Bewerbungsverfahren erhältst du von Deiner Berufsberaterin oder Deinem Berufsberater der Agentur für Arbeit.


Mit der Orientierungshilfe zu Auswahltests – Informationen für Jugendliche können sich alle Bewerber auf verschiedene Formen von Tests vorbereiten. Kostenlos erhältlich in jeder Agentur für Arbeit und im BiZ, sowie im Internet unter: www.arbeitsagentur.de > Bürgerinnen und Bürger > Ausbildung > Berufsinformationszentren > Bewerbung


<<< Zurück zur Rubrik „Richtig bewerben“