Die Existenzgründung

Nicht nur Absolventinnen und Absolventen der Meisterkurse können ihr eigenes Unternehmen gründen, sondern all jene, die eine gute Geschäftsidee haben und den Willen zur Selbständigkeit mitbringen.

Gründungen sind aus allen Lebenslagen möglich – ob nach vollendetem Studium, nach absolvierter Meisterprüfung oder mit einer guten Idee aus der Arbeitslosigkeit.

Zahlreiche Unterstützungen und Förderungen haben Gründungswillige in den vergangenen Jahren erhalten.

Im Gründungsnetz Brandenburg sind alle relevanten Partnerinnen und Partner, die für eine Unternehmensgründung benötigt werden, fest verankert.


Auf dem zentralen Internetportal www.gruendungsnetz.brandenburg.de erhalten Existenzgründerinnen und Existenzgründer ein umfangreiches Informationsangebot.


In allen Regionen beraten kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gründungsnetzes über die ersten Schritte in die Selbständigkeit. Unterstützt werden sie von den in jedem Landkreis etablierten „Lotsendienste“ sowie dem Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie, dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, dem Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten oder dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

Weitere Anlaufstellen sind: die Industrie- und Handelskammern, die Handwerkskammern, die ZukunftsAgentur Brandenburg.

Individuelle Beratungen zur öffentlichen Förderung erhalten Gründerinnen und Gründer bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg ILB.


Weitere Informationen:

www.masgf.brandenburg.de

www.mwe.brandenburg.de

www.mbjs.brandenburg.de

www.mwfk.brandenburg.de

www.gruendungsnetz.brandenburg.de

www.zab-brandenburg.com

www.ilb.de

Weitere Informationen bei den Kammern:

www.cottbus.ihk.de

www.ihk-ostbrandenburg.de

www.potsdam.ihk24.de

www.hwk-cottbus.de

www.hwk-ff.de

www.hwk-potsdam.de

www.ihk-berlin.de

www.hwk-berlin.de