Die Meisterausbildung

Eine Form, die Aufstiegschancen im Beruf zu verbessern und die Verdienstmöglichkeiten zu erhöhen, ist die Meisterausbildung. Die Handwerkskammern sowie die Industrie- und Handelskammern im Land Brandenburg unterstützen Jugendliche nicht nur bei der Karriereplanung, sie regeln auch die Ausbildungs- und Meisterprüfungen.

Für das Handwerk gilt: Jede und jeder, der die Weiterbildung zum/zur Meister/-in und die Meisterprüfung erfolgreich absolviert, kann sich damit selbständig machen und ein eigenes Unternehmen gründen – und somit auch wieder junge Menschen ausbilden.

Die Meisterausbildung besteht aus vier Modulen, die in möglichst kurzer Zeit absolviert werden sollten. Die Kosten für die Meisterausbildung tragen die Meisterschülerinnen und -schüler selbst.

Die Kammern beraten Weiterbildungswillige zur Beantragung und Inanspruchnahme des Meister-BAföGs.


Weitere Informationen auf den Internetseiten der Kammern:

www.cottbus.ihk.de

www.ihk-ostbrandenburg.de

www.potsdam.ihk24.de

www.hwk-cottbus.de

www.hwk-ff.de

www.hwk-potsdam.de

www.ihk-berlin.de

www.hwk-berlin.de